Martin-Gropius-Bau / Berlin

Eintritt: variiert nach Ausstellung, in der Regel zwischen 6 – 12 €

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: enEnglish

Der Martin-Gropius-Bau ist ein Ausstellungshaus. Das bedeutet, dass dort immer wieder neue Ausstellungen gezeigt werden, die alle paar Wochen wechseln. Es ist hier also wichtig, sich auf der Webseite nach den aktuellen Ausstellungen zu erkundigen. Da diese häufig sehr gut sind, wurde das Museum in diesen Guide mit aufgenommen.

Erbaut wurde das Gebäude von 1877 bis 1881 von dem Architekten Martin Gropius, nach dem es auch benannt ist. Es ist im Stil der italienischen Renaissance gehalten und besticht mit seiner schönen Fassade. Schön sind auch die Innenräume, vor allem der große Lichthof. Ursprünglich diente es als Kunstgewerbemuseum, wurde jedoch später auch für andere Ausstellungen genutzt. Während des zweiten Weltkrieges erlitt der Bau schwere Schäden und es wurde ein Abriss ins Auge gefasst. Man entschied sich jedoch für eine Restaurierung dieses schönen Gebäudes. Inzwischen werden wechselnde Sammlungen von vor allem moderner Kunst präsentiert. Unter anderem wurden bereits Arbeiten von Ai Weiwei, Frida Kahlo und Dennis Hopper gezeigt. Das Museum hat auch ein nettes Café, in dem man guten Café und Kuchen bekommt und eine Weile ausspannen kann.

Es können Onlinetickets gebucht werden. Vor allem bei beliebten Ausstellungen ist das sinnvoll, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Die aktuellen Ausstellungen können auf der Webseite des Museums nachgeschlagen werden.

Rate and write a review

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Niederkirchnerstraße 7
Berlin 10117 Berlin DE
Get directions
Öffnungszeiten: täglich außer Dienstag 10:00 – 19:00 Uhr. Dienstags geschlossen